Auf Nexus Gerät Android updaten

Android updaten ist auf einem Nexus Gerät etwas komplizierter wenn man Root und ein Custom Recovery hat. OTA Updates funktionieren dann nicht mehr.

Mein Nexus 5 ist gerootet und hat dazu ein Custom Recovery, bei mir das TeamWin Recovery. Leider führt das dann dazu, dass bei einem Update die Prüfung der Version fehlschlägt und das Update nicht durchgeführt wird. Damit ist ein OTA update nicht möglich. Auch per adb sideload lässt sich das OTA Update nicht einspielen.

Als Lösung muss dann das Factory Image von Google zumindest teilweise neu eingespielt werden. Meine Apps will ich ja behalten.

Hier also der Weg zum Lollipop 5.1.1 auf Nexus 5.

Wichtig: Alle hier beschriebenen Aktionen sind nur für Leute gedacht, die wissen was sie tun und das Risiko akzeptieren dass dabei auch etwas schiefgehen kann was das Telefon unbrauchbar machen kann. Daten sind vorher zu sichern.

Die Vorbereitung

Als erstes muss mach sich die Android Platform Tools installieren und ggf. auch den USB-Treiber für das Telefon.

Im Telefon muss der Entwicklerzugang offen sein und USB debugging aktiv. Ich habe bei mir auch den Bootloader entsperrt.

Dann brauche ich noch die aktualisierten Dateien. Von Google das Factory image. Weil ich dann schon dabei bin aktualisiere ich noch den TeamWin Recovery und SuperSU.

Vom Factory image entpacke ich bootloader, radio, system und boot.

Android updaten

Prüfen ob das Gerät erkannt wird:

Dann geht es los, in die Platzhalter muss natürlich der richtige Dateiname.

Ich versuche dann ins recovery zu booten. Wenn es klappt dann installiert sich TWRP vollständig. Bootet statt dessen Android ins System dann wurde der Recovery wieder durch den Stock recovery ersetzt. Dann einfach nochmal

Dann sollte der Start ins recovery funktionieren.

Im recovery unter Advanced das ADB sideload wählen. Cache und Dalvik lasse ich dabei aus Sicherheitsgründen löschen.

Falls am System Modifikationen vorgenommen wurden sind die jetzt natürlich weg. Das muss jetzt nochmal neu gemacht werden. Bei mir beschränkt es sich auf das neue Einspielen der CAcert Root Zertifikate.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.